Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Wonach suchen Sie?

Ortschaftsratsbericht

Ortschaftsratsberich vom 16.04.2019

Bürgerfragen

Von den Zuhörern wurden keine Frage gestellt.

Baugesuche und Bauangelegenheiten

Unter „Bauangelegenheiten“ informierte Ortsvorsteherin Kienzler, dass in der Wilflinger Straße ein Schachtdeckel gebrochen ist und die Reparatur vom Bauhof erledigt wurde. Die Instandsetzung der sich setzenden Schachtdeckel wurde seitens des Gremiums schon mehrfach moniert und sollte erneut beim Landratsamt beanstandet werden.

Auf Nachfrage über die Weiterführung der Rigolensanierung wurde erläutert, dass dies Aufgabe des Bauhofs sei.

Ausbau Fronbergstraße und Vorplätze Kindergarten und Grundschule – Vorstellung und Beratung

Ortsvorsteherin Kienzler begrüßte Herrn Dieringer vom Ing. Büro Mauthe aus  Balingen, welcher die überarbeitete Planung vorstellte. Herr Dieringer erläuterte, dass die Maßnahme bereits ausgeschrieben ist und mit einer Vergabe der Arbeiten in der Gemeinderatsitzung am 08. Mai zu rechnen sei. Bei der Planvorstellung wies er darauf hin, dass die ursprünglich geplante Haltebucht vor der Grundschule entfällt, da das Verkehrsamt dies nicht befürwortet. Des Weiteren wird die Feuerwehrzufahrt vor dem Schulhof verbreitert. Im Bereich des Kinderagrtens werden die Parkplätze neu angeordnet und schließen direkt an die Fahrbahn an. Der Gehweg wird um die Parkplätze herumgeleitet und zum Kindergarten führt zum bestehenden Zugang zusätzlich eine Rampe, um für die Einrichtung der Kinderkrippe die geforderte Barrierefreiheit zu erhalten. Aus den Reihen des Gremiums kam der Hinweis, außer dem Gehweg auch noch die Lehrerparkplätze zu asphaltieren. Außerdem soll bei der Sanierung der Fronbergstraße zusätzlich die Verlegung der Gasversorgung incl. Hausanschlüsse berücksichtigt werden. Der Ortschaftsrat stimmte der geänderten Planung mit den besprochenen Ergänzungen zu.

Wasseranschluss südlich Kindergarten – Weg zum Tennisheim

Bereits im März 2018 fand ein Vorort-Termin statt bei dem sich das Gremium dafür aussprach, im Zuge der Straßensanierung das öffentliche Grundstück mit einem Wasseranschluss zu versehen.

Der Begründung der Verwaltung, der vorhandene Entwässerungskanal verhindere eine bauliche Nutzung, wurde widersprochen.

Somit bekräftigte der Ortschaftsrat seinen Beschluss vom 12.03.2019 sowie vom 13.03.2018, das öffentliche Grundstück südlich des Kindergartens wassertechnisch zu erschließen. In diesem Zuge müssen Gespräche mit dem Tennisverein geführt werden, bezüglich des Hauswasseranschlusses.

c) Wegebeleuchtung Tennisheim – Kostentragung

Ebenfalls beim Vorort-Termin im März 2018 wurde die Beleuchtung am Zufahrtsweg zum Tennisheim befürwortet, diese in die Planung mit einzubeziehen.

Deshalb bekräftigte der Ortschaftsrat auch in diesem Punkt seinen Beschluss, an der Zuwegung zum Tennisheim für eine ausreichende Beleuchtung, durch Anbringen von Straßenlaternen zu sorgen.

Kinderkrippe – Sachstand

Ortsvorsteherin Kienzler stellte den Plan über die Umbaumaßnahmen bezüglich einer Kinderkrippe vor. Sie wies darauf hin, dass das Wasserbecken im Außenbereich entfällt, da der Platz für die Erweiterung eines Vordaches benötigt werde. Außerdem wurde darum gebeten, den Ausbau der Glasbausteine im Sanitärbereich mit zu berücksichtigen. Ebenfalls sei die Kücheneinrichtung zu überdenken.

Seitens des Ortschaftsarates wurde ein Bauzeitenplan gewünscht. Ortsvorsteherin Kienzler erwähnte, dass die Planung in der Mai-Sitzung vom Architekturbüro Hölle vorgestellt werde.

Verschiedenes, Bekanntgaben und Anfragen

Ortsvorsteherin Kienzler informierte über folgende Themen:

Geplante Neuanlegung eines Urnengrabfeldes auf dem Friedhof; Anbringung einer weiteren Hundetoilette im Bereich Wilflinger Straße/Lehenbrunnenstraße sowie über den neuen Standort vom „Holz-Hans“ bei der Grundschlue, da er sehr gravierende witterungsbeschädigte Mängel aufweise und zukünftig wettergeschützt aufgestellt werden soll.

Aus dem Gremium wurde die Baustelle bezüglich Verlegung der Gasleitung zwischen Neuhaus und Sportplatz moniert, wie die noch liegenden Rohre beim Sportheim, die Steine im Straßengraben und die losen Grenzsteine in der Wiese. Da die Maßnahme seit einiger Zeit abgeschlossen ist, sollte die Baufirma angemahnt werden, die Mängel umgehend zu beheben.

Auf Nachfrage, wann die Baustelle im Bereich Neuhausstraße/Lochenstraße zum Abschluss kommt, machte Ortsvorsteherin Kienzler darauf aufmerksam, dass die Asphalt-Firmen erst nach der Frostphase den Betrieb aufnehmen.

Zudem wurde aus den Reihen des Gremiums empfohlen, dass zukünftig die Ortschaftsratsprotokolle allen Schörzinger Gemeinderäten zugänglich gemacht werden.

Aus dem Ortschaftsrat wurde darauf hingewiesen, dass die Kabelrollen, welche sich auf dem Grundstück in der Lehenbrunnenstraße befinden, unbedingt vor der Mainacht vom Bauhof entfernt werden müssen.

Weiter wurde nachgefragt, wann der Gastank in der Lehenbrunnenstraße verlegt wird. Von der zuständigen Firma wurde zugesagt, diesen demnächst zu verlegen.

Ein Gremiumsmitglied konnte nicht nachvollziehen, warum der favorisierte POP-Standort nicht gehalten werden kann, und aufgrund des Standortes die Förderfähigkeit in Frage gestellt wird. Ortsvorsteherin Kienzler und Herr Dieringer vom Ing. Büro Mauthe wiesen darauf hin, dass bei bereits geförderte Maßnahmen (Vorplätze Kindergarten/Schule) keine zweiten Förderelder abgerufen werden können, da sich viele bauliche Überschneidungen ergeben. Zudem darf vor Antragstellung die Maßnahme nicht ausgeschrieben sein. Eine schriftliche Stellungnahme vom Stadtbauamt wird eingeholt.

Politik & Verwaltung

Um Ihnen Wege zu ersparen, arbeiten wir ständig am Ausbau unseres Bürgerservice. Sie finden deshalb eine großen Umfang von Informationen und Formulare zu unterschiedlichen Anliegen auf unserer Homepage. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne im Rathaus persönlich zur Verfügung.

Lesen Sie mehr