Zur Hauptnavigation springen [Alt]+[0] Zum Seiteninhalt springen [Alt]+[1]

Wonach suchen Sie?

Aktuelles

Hier finden Sie wissenswertes und aktuelles zum Geschehen bei der Feuerwehr.

Oktober 2022 - Hauptübung

Einsatzauftrag für den Atemschutztrupp

Vorbereitung des Innenangriffs

Lagebesprechung nach der Übung

Versorgung der geretteten Personen durch das DRK

Am 08.10.2022 fand die Hauptübung der Feuerwehr Schömberg statt. Übungssannahme war der Brand in einer Lagerhalle der Spedition Voegele in Schömberg wobei 2 Personen vermisst wurden. Dies zeigte sich jedoch erst beim Ersteintreffen der Einsatzabteilung Schömberg, da diese automatisch über die Brandmeldeanlage der Spedition alarmiert wurde. Die Führung alarmierte daraufhin. wie im Einsatzfall, die Einsatzabteilung Schörzingen und weitere Einheiten von Feuerwehren aus der Umgebung zur Unterstützung nach. Dies waren die Führungsgruppe Oberes Schlichemtal sowie die Feuerwehren aus Dotternhausen, Balingen, Dautmergen, Frommern und Hechingen.

Die Aufgaben für die Teilnehmer bestanden in der Personenrettung sowie der Wasserförderung über längere Wegstrecken, da das Industriegebiet ausserhalb liegt. Bei der Personenrettung durchsuchten mehrere Trupps unter Atemschutz systematisch die Lagerhalle und konnten die Personen schließlich ins Freie bringen und dem Rettungsdienst übergeben.

Bei der Wasserförderung wurde zum einen auf das lokale Wassernetz zurückgegriffen und Wasser aus einem Löschteich entnommen. Zusätzlich wurde ein Pendelverkehr eingerichtet bei welchem die Fahrzeuge das Wasser in Tanks zur Einsatzstelle bringen.

Zur besseren Übersicht an der Einsatzstelle wurde zudem eine Drohneneinheit eigesetzt welche diese von Oben überblickten.

Die Führungmannschaft sowie das Organisationsteam waren zufrieden mit dem Verlauf der Übung. Insgesamt waren über 100 Übungsteilnehmer beteiligt. Diese zu koordinieren und zielgerichtet einzusetzen war ebenfalls eine herausfordernde Aufgabe.

Es zeigte sich, dass die Einsatzkräfte wissen wie mit den Gerätschaften umzugehen ist um gemeinsam und als Team im Dienste der Bevölkerung gutes zu leisten.

Juli 2022 - Leistungsabzeichen Bronze

v.l.n.r: Jens Schätzle (GF), Steffen Hehnle (MA), Melissa Zweigart, Karsten Benedyczak, Michael Bröllos, Benita Riedlinger, Nuria Munoz Fernandez, Thomas Weinmann, Philipp Eppler - Foto: Selina Eppler

Am Samstag 09.07.2022 fand nach längerer Pause wieder eine Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens in Burladingen statt. Eine Gruppe, bestehend aus Männern und Frauen beider Einsatzabteilungen, trat frühmorgens um 8:30 Uhr auf der Übungsbahn an um das Leistungsabzeichen in Bronze abzulegen. Bei bestem Wetter und unter den kritischen Augen mehrerer Schiedsrichter konnte eine tolle Leistung präsentiert werden. Die Zuschauer, welche ebenfalls von beiden Abteilungen vor Ort waren, konnten den jetzt entweichenden Druck merklich spüren.

Bis zur feierlichen Übergabe des bestandenen Leistungsabzeichens in Bronze gab es noch einige gesellige Stunden mit gutem Essen und Trinken, bei denen die vorhergegangenen Strapazen der abendfüllenden Sonderproben schnell vergessen waren.

Es gratulieren die Kameraden und Kameradinnen beider Einsatzabteilungen zum bestandenen Leistungsabzeichen in Bronze und wünschen bereits viel Erfolg bei der nächsten Stufe in Silber.

Mai 2022 - Einweihung Feuerwehrgerätehaus

Einweihungsfest 15.05.2022 | Bild: Elmar Grötzinger

Liebe Besucher und Mitwirkende der Einweihung unseres neuen Gerätehauses.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für diese tolle Veranstaltung bedanken. Wir sind nun voll und ganz in der Wellendingerstraße 48 angekommen und zu Hause.

So ein Festwochenende erfordert eine Vielzahl von Anstrengungen welche rückblickend gesehen alle Mühen wert waren. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen die in irgendeiner Form zum Gelingen der Einweihung beigetragen haben. Die Aufzählung aller beteiligten Firmen, Vereine, Personen und Akteuren würde den Rahmen sprengen.

Vielen herzlichen Dank euch allen!

Stattdessen zeigen wir ihnen ein paar kleine Impressionen und hoffen Ihnen ein guter Gastgeber gewesen zu sein.

Offizieller Festakt zur Einweihung

Führungen durch das neue Gerätehaus

Ausgelassene Stimmung am Samstag Abend

Ausgelassene Stimmung am Stamstag Abend

Barbetrieb am Samtag Abend

Schauübung am Sonntag Nachmittag

April 2022 - Hauptversammlung

Gewählte, Geehrte und Beförderte

Neue Führung mit den Vorgängern Armin Müller und Roland Mager.

Verabschiedung von Roland Mager und Armin Müller

Am 08 April 2022 fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg im Gasthaus Plettenberg in Schömberg statt.

Nach zwei Jahren konnte die Hauptversammlung wieder wie gewohnt abgehalten werden.

Nach den Berichten folgten die zahlreichen Ehrungen und Beförderungen. Bei den Wahlen standen unter anderem der Abteilungskommandant Schömberg und sein Stellvertreter zur Wahl.

Lucas Mager hat dieses Amt in Zukunft inne. Sein Stellvertreter ist Sebastian Schneider. Beide liessen es sich nicht nehmen ihre Vorgänger gebührend zu verabschieden, welche ihre Ämter altersbedingt zur Verfügung stellten.

Andreas Besenfelder und Edwin Nagel wechseln in die Altersabteilung und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Alle Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

März 2022 - Unterstützung Aufbau Flüchtlingsunterkunft

GW Logistik wird beladen

Aufbau der Betten

Logistikfahrt zur Unterstützung des Kreisfeuerwehrverbandes

Um die zu erwartenden Flüchtlinge aus der Ukraine unterbringen zu können, hat der Kreisfeuerwehrverband Zollernalb die logistischen Mittel bereitgestellt um Material in die Landeserstaufnahmestelle nach Meßstetten zu bringen. So war die Einsatzabteilung Schömberg mit 6 Mann und dem GW Logistik am vergangenen Samstag Teil dieser Aktion.

Früh Morgens machten sich die Wehrleute auf nach Sigmaringen um das Fahrzeug in der Graf Staufenberg Kaserne mit 3 Paletten Betten und mehreren Matratzen zu beladen. In Meßstetten wurden dann die Fahrzeuge von Feuerwehren, DRK, THW und weiteren privaten Helfern entladen.

Im Anschluss galt es die Betten in der Landeserstaufnahmestelle aufzubauen. Dies wurde von den Teilnehmern spontan unter Wettbewerbsbedingungen erledigt. So gelang es mehrere Betten in kürzester Zeit aufzuschlagen. So konnte am Nachmittag bereits wieder der Rückweg nach Schömberg angetreten werden.

Es bleibt zu hoffen, den Geflüchteten mit dieser Aktion einen Ort zu schaffen an welchem sie das Erlebte verarbeiten und Zuversicht für die Zukunft gewinnen können.

Januar 2022 - Eisrettungsübung am Stausee

GW-L2 mit Mehrzweckrettungsboot

Feuerwehr trainiert das Vorgehen zur Eisrettung

Eine Person ist auf der gefrorenen Wasseroberfläche eingebrochen und kann sich nicht mehr selbstständig aus ihrer misslichen Lage befreien. Diese Situation war der Ausgangspunkt für eine Übung der Schömberger Feuerwehr am vergangenen Samstag. Ein Feuerwehrangehöriger, ausgerüstet mit einem gelben Überlebensanzug und gesichert über eine Leine, begab sich als zu „rettende“ Person ins eisige Wasser. Am Ufer bereiteten die Feuerwehrangehörigen die Rettungsmaßnahmen vor. Der Retter der Feuerwehr begibt sich mittels Schleifkorbtrage und Rettungsbrett aufs Eis und bewegt sich abwechselnd und zügig fort, vorsichtig näherte sich der Retter der Einbruchstelle und konnte die eingebrochene Person über das mitgeführte Rettungsbrett aus Ihrer lebensbedrohlichen Lage retten. Ein Handzeichen an die an die Kameraden am Ufer zügig werden Retter und Opfer an den Leinen an Land gezogen. Dieses Szenario konnten die Feuerwehrangehörigen unter Leitung von Gruppenführer Sebastian Schneider mehrmals auch unter Zuhilfenahme des neuen Mehrzweckrettungsbootes trainieren.
In das Eis eingebrochene Personen kühlen sehr schnell stark aus. Mit zunehmender Unterkühlung setzen bei dem Opfer Muskelstarre und Bewusstseinstrübungen ein. Eine Selbstrettung ist in vielen Fällen nicht möglich, weil es der verunglückten Person an Haltemöglichkeiten fehlt. Durch die folgen der Unterkühlung und zunehmende Bewusstlosigkeit kann es dazu kommen, dass die eingebrochene Person unter die Eisfläche gerät. Eine Rettung ist dann nur noch durch Tauchergruppen möglich. Auch die vorbereitenden Maßnahmen für den Einsatz der Tauchergruppen, die nächstgelegenste Tauchergruppe befindet sich in Tübingen, wurden beübt. So wurde für die Taucher eine Einstiegsöffnung vorbereitet und gekennzeichnet. Um den Tauchern unter Wasser, die Orientierung zu erleichtern wurde die Schneedecke um die Einstiegsöffnung sternförmig vom Schnee befreit.
Information: Gefährlicher Leichtsinn
Eisflächen bergen erhebliche Gefahren. Die Tragfähigkeit der Eisdecke ist schwer einzuschätzen und kann auch über das Gewässer hinweg stark variieren. Aus diesem Grund warnt die Feuerwehr ausdrücklich vor dem Betreten der Eisfläche. Trotz des Trainings der Feuerwehrangehörigen: Die beste Rettung ist die, die gar nicht erst benötigt wird.

Im Notfall sofort den Notruf 112 wählen!

Der Retter nähert sich der Einbruchstelle

Retter und eingebrochene Person werden an Land gezogen

Herstellen der Einstiegsstelle für die Taucher

Februar 2021 - Der große Tag

Der 06.02.2021 ist ein besonderer Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg. Das neue Feuerwehrgerätehaus in der Wellendingerstraße wurde bezogen.

Diesen besonderen Tag in der 113 jährigen Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg hätten sich sicher alle anders vorgestellt. Ein Umzug in ein neues Feuerwehrgerätehaus ist ein besonderes Ereignis im Leben eines Feuerwehrangehörigen. In der Regel ist dieser Tag verbunden mit einer Vielzahl an einzigartigen Erlebnissen in den Reihen der Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen.

Die aktuelle Corona Pandemie zwingt die Feuerwehr jedoch dazu, den Umzug im Einzelnen durchzuführen um die geltenden Maßnahmen einzuhalten. Es wurden daher Zeitfenster für Kleingruppen festgelegt, in welchem jeder Feuerwehrman individuell von der Schulgasse in die Wellendingerstraße umzieht. Die Fahrzeuge wurden von der Kleingruppe der Maschinisten an den neuen Standort bewegt.

So wird dieser Tag, mit seinen gleich zwei besonderen Umständen, sicher jedem in Erinnerung bleiben.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Zudem erinnern wir auch an unser altes Feuerwehrmagazin in der Schulgasse in welchem wir in den vergangenen 33 Jahren zu 895 Einsätzen ausgerückt sind. Dabei haben wir unzählige freudige Geschichten, schöne aber auch traurige Momente, die das Feuerwehrleben mit sich bringt, erlebt.

Umzug der Fahrzeuge im geschlossenen Verband

Alle Gerätschaften am neuen Standort

Die Fahrzeuge auf dem neuen Hof